Würselen aktuell Februar

Stadt Würselen bereitet 13. Ehrenamtsabend vor – Ehrungsvorschläge ab sofort möglichDie Stadt Würselen ehrt wieder ehrenamtlich tätige Bürger im Rahmen des Ehrenamtsabends 2016, der in diesem Jahr am Mittwoch, 25. Mai, stattfinden wird.
Wie auch in den vergangenen Jahren wird die Stadt Würselen in diesem Jahr auf der Freilichtbühne der Burg Wilhelmstein einen Abend für die vielen ehrenamtlich engagierten Bürger der Stadt Würselen in Vereinen, Institutionen und Organisationen ausrichten. Geschaffen wurde dazu die Ehrenmedaille „Wöschelter Düvel“, mit der besonders herausragende Leistungen um Verein und Gesellschaft gewürdigt werden. Der Rat der Stadt Würselen hat Richtlinien über die Ehrung geschaffen, nach denen jetzt aktuell Vorschläge für den anstehenden Ehrenamtsabend unterbreitet werden können. Die Richtlinien selber können im Internetportal der Stadt Würselen unter www.wuerselen.de herunter geladen sowie im Fachdienst 1.1 telefonisch unter der Rufnummer 67-300 angefordert werden. Ehrungsvorschläge müssen bis zum 1. Mai (Ausschlussdatum) schriftlich begründet eingereicht werden an den Bürgermeister der Stadt Würselen, Fachdienst 1.1, Rathaus Morlaixplatz 1, 52146 Würselen. Alle Vereine und deren Vorstände und Vertreter sind aufgerufen, entsprechende Ehrungsvorschläge einzureichen, so dass auch in diesem Jahr wieder eine Reihe besonders engagierter Bürger ausgezeichnet werden können. Der Ehrenamtsabend selber wird derzeit im Rathaus vorbereitet. Das Rathausteam konzipiert ein kurzweiliges Programm, mit dem die Stadt Würselen den vielen Ehrenamtlern Dank sagen wird. Über den Kartenbezug informiert die Verwaltung die Vereine noch durch gesonderte Anschreiben. Eines ist aber sicher: Kurz vor Start des offiziellen Kulturprogramms der Stadt Würselen auf Burg Wilhelmstein wird der Ehrenamtsabend ein ganz besonderes Highlight sein im Kalender der Stadt Würselen und deren rund 270 Vereinen.

Kindersachenflohmarkt des Fördervereins im Städtischen Familienzentrum Heidegarten
Am Sonntag, 28. Februar, ist es wieder soweit, die Freunde und Förderer des städtischen Familienzentrums Heidegarten e.V. veranstalten in der Zeit von 11 Uhr bis 14 Uhr den beliebten Kindersachenflohmarkt.
Dazu wird wieder jede Ecke des Familienzentrums genutzt, um den Besuchern so einiges zu bieten: zahlreiche private Verkaufsstände (ausverkauft) mit gut erhaltener Baby- und Kinderkleidung und einer großen Auswahl an Spielsachen, außerdem eine Caféteria, ein Kinderschminkstand und verschiedene Spiele.
Der Erlös kommt dem Förderverein und damit den Kindern des Familienzentrums zugute.

Sanierungsmaßnahmen auf dem Lindenplatz
Auf dem Lindenplatz sind vermehrt Schäden am Bodenbelag festzustellen; insbesondere die Bäume haben das Pflaster in den vergangenen Jahren um mehr als 5 cm angehoben, so dass der Platz auf lange Sicht saniert werden muss. Da aber kurzfristiger Handlungsbedarf besteht und eine vorübergehende großflächige Absperrung vermieden werden soll, wird nun an den betroffenen Stellen das Pflaster herausgenommen und die Stellen mit Split ausgeglichen.
Diese provisorische Maßnahme erfolgt lediglich im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht, ohne eine Nutzung des Lindenplatzes beispielsweise zur Kirmeszeit zu beeinträchtigen.
Entwürfe und Kosten zur langfristigen Sanierung werden von Seiten der Verwaltung ermittelt und anschließend politisch beraten.

Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag am 8. März
Der Internationale Frauentag wird jährlich am 8. März begangen. Er entstand als Initiative sozialistischer Organisationen in der Zeit um den Ersten Weltkrieg im Kampf um die Gleichberechtigung, das Wahlrecht für Frauen und die Emanzipation von Arbeiterinnen. Erstmalig wurde der Internationale Frauentag am 19.März 1911 begangen. Auch wenn bereits viel erreicht worden ist, hat der Internationale Frauentag seine Wichtigkeit nicht verloren und wird weiterhin jährlich begangen, so auch in Würselen. Nach wie vor stehen die Forderungen von Frauen nach Gewaltfreiheit, wirtschaftlicher Unabhängigkeit, Entgeltgleichheit und Vereinbarkeit von Familie und Beruf besonders an diesem Tag im Mittelpunkt verschiedener Aktionen und Veranstaltungen. Das umfangreiche Programm in Würselen wird organisiert und unterstützt von der Gleichstellungsstelle der Stadt Würselen in Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro, der Kulturstiftung Würselen, dem Frauenplenum, dem Erzählcafé, der KoKoBe Würselen und dem Metropolis-Filmtheater.

In diesem Jahr werden in Würselen folgende Veranstaltungen angeboten:

Samstag, 5.März, 10 bis 12 Uhr, Vorstellung von Frauenliteratur und Frühstück, „Tafel e.V.“, Aachener Str. 83-85 (Frühstück 3 Euro)

Samstag, 5. März, 18.30 Uhr, Ausstellungseröffnung „WURMWEIBER – Vier Frauen, vier Mal Kunst“ , Altes Rathaus, Würselen Die Wurmweiber sind die Namensgeberinnen für die Künstlerinnengruppe, die sich hier zusammengefunden hat: Monika Bergrath, Janine Hissel, Barbara Merkel und Susanne Mix. Alle vier Frauen sind Würselenerinnen, die Kunst machen; sehr individuell und sehr interessant. Die Ausstellung wird eröffnet durch Silke Tamm-Kanj, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Würselen, und kann bis 5. April besucht werden.

Samstag, 5. März, 19.30 Uhr , Konzert „ Lieder & Lyrik –aufgespannt zwischen Orient und Okzident“, Altes Rathaus, Würselen, Eintritt: 10 Euro (Kartenvorverkauf: Buchhandlung Schillings, Kaiserstr. 78) Mitwirkende: Zeynep Baksi Karatag (Gesang), Katharina Blasel (Violine), Ralf Hollnak (Gitarre), Judith Konter (Querflöte), Anoush Manukian (Rezitation)

Donnerstag, 08. März, 20 Uhr, Kinofilm: „Carol“, Metropolis-Filmtheater, Alter Bahnhof Würselen, Bahnhofstr. 165, Eintritt: 6 Euro inkl. 1 Sekt/ Getränk für Frauen Therese träumt von einem Job als Setdesignerin beim Theater, doch stattdessen ist sie mit Richard zusammen, den sie eigentlich gar nicht liebt. So schlägt sie sich durchs New York der 50er Jahre und versucht, sich mit einem Job in einem Kaufhaus über Wasser zu halten. Eines Tages trifft sie Carol, die Therese sogleich ihre Adresse gibt, damit ihre Einkäufe dorthin geliefert werden können. Aus einem Impuls heraus schickt Therese Carol eine Karte zu Weihnachten, auf die sie wider Erwarten eine Antwort erhält. Verbunden durch das Gefühl der Einsamkeit, beginnen die beiden Frauen, immer mehr Zeit miteinander zu verbringen. Dabei entwickelt Therese starke Gefühle für Carol – sehr zum Missfallen von Carols Mann Harge. Dieser droht, seiner Frau das Sorgerecht für die gemeinsame Tochter zu entziehen. Alles, was er dazu braucht, sind handfeste Beweise für die geheime Liebschaft der Frauen. Harge zieht alle Register und engagiert einen Privatdetektiv, den er auf Therese und Carol ansetzt. (Quelle: filmstarts.de) Eine Liebesgeschichte über Geschlechter- und Klassengrenzen hinweg: Das künstlerisch herausragende, ebenso elegant wie präzis inszenierte Drama erzählt von einer lesbischen Liebe in einer restriktiven Gesellschaft, wobei sich das Begehren im subtilen Zusammenspiel von Kostüm, Ausstattung, Raum, Objekten, von Blicken und Gesten artikuliert. (Quelle: filmdienst.de) Informationen zum Film: Drama, GB/USA 2015, 118 min, Regie: Todd Haynes, mit Cate Blanchett, Rooney Mara, Kyle Chandler, FSK: 6

Freitag, 11. März, 11 Uhr, „Online trifft Offline – Feministische Diskurse und Strategien“, Veranstaltung des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter NRW, Duisburg, Infos unter www.mgepa.nrw.de

Das FrauenNetzWerk StädteRegion Aachen e.V. bietet eine Busfahrt zu der Landesveranstaltung an: Abfahrt ab Aachen um 8.30 Uhr; Kosten: 10 Euro für Mitgliederfrauen, 15 Euro für Nichtmitglieder; Anmeldung für die Busfahrt per E-Mail an info@frauennetzwerk-aachen.de; Anmeldung zur Veranstaltung online unter gleichstellungimnetz.nrw

Quelle: Stadt Würselen

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen